Beuth-Hof Nord, Berlin-Mitte

BeuthNord 001 © Nöfer Architekten | Maximilian Meisse
BeuthNord 02 © Nöfer Architekten
BeuthNord 03 © Nöfer Architekten
BeuthNord 04 © Nöfer Architekten
BeuthNord 05 © Nöfer Architekten | Maximilian Meisse
BeuthNord 06 © Nöfer Architekten | Maximilian Meisse
BeuthNord 07 © Nöfer Architekten
BeuthNord 08 © Nöfer Architekten
BeuthNord 09 © Nöfer Architekten
BeuthNord 10 © Nöfer Architekten

Der Bereich südlich der Spreeinsel war seit dem Krieg von starker Zerstörung und dem Todes­streifen der Berliner Mauer geprägt. Die angrenzende westliche Luisenstadt wurde erst ab 2010 wieder als innerstädtisches Wohnviertel entwickelt. Mitten auf der ehemaligen Berliner Mauer liegen die „Beuth-Höfe“, ein Ensemble aus elf neuen Stadthäusern, die sich als jeweils eigenständige Häuser darstellen. Der hier gezeigte nördliche Teil besteht aus Eigentumswohnungen, im anschließenden Beuth-Hof Süd werden Mietwoh­nungen errichtet. Die Häuser des ersten Bauabschnitts sind um einen großen Innenhof gruppiert, der über großzügige Zugänge von der Beuth- und Seydelstraße aus erschlossen wird. Eine von Per­golen gerahmte Brunnenanlage bildet die Mitte des begrünten Hofes. Der Typus des Berliner Wohnhauses erhält Referenzen durch diesen Hof, durch die Gliederung der Fassaden und durch zweigeschossige Eingangshallen mit doppelläufigen Treppen. So entsteht in Volumen und Materialität ein typisches Berliner Wohnviertel aus unserer Zeit.

Auftraggeber
Groth Gruppe

Leistungsphasen1 - 5
Zeitraum2011 – 2013
BGF19.100 qm
Kosten20.3 mio EUR
StandortBeuthstraße 3-4A / Seydelstraße 9-11
10117 Berlin