Palais Holler, Berlin-Charlottenburg

01 noefer Holler © Nöfer Architekten
02 noefer Holler © Nöfer Architekten
03 noefer Holler © Nöfer Architekten
04 noefer Holler © Nöfer Architekten
05 noefer Holler © Nöfer Architekten
06 noefer Holler © Nöfer Architekten
07 noefer Holler © Nöfer Architekten
08 noefer Holler © Nöfer Architekten
09 noefer Holler © Nöfer Architekten
10 noefer Holler © Nöfer Architekten

Das Pa­lais Hol­ler ist ein Neu­bau, der ein Haus aus den 60er Jah­ren er­setzt. Der schlich­te Bau der Ar­chi­tek­ten Franz-​Hein­rich So­bot­ka und Gus­tav Mül­ler war un­ter an­de­rem we­gen der kaum zu sa­nie­ren­den Was­ser­schä­den im Un­ter­ge­schoss ab­riss­reif.
Das Ge­schäfts­haus be­her­bergt zwei Dach­ge­schos­se, fünf Vollgeschosse, ei­ne zwei­ge­schos­si­ge Tief­ga­ra­ge so­wie ei­ne klei­ne Gar­ten­an­la­ge. Von der re­prä­sen­ta­ti­ven Fas­sa­de ge­langt man über ei­ne zweigeschossige Lob­by in den zen­tra­len Hof, um den sich Bü­ro­ein­hei­ten un­ter­schied­li­cher Grö­ßen grup­pie­ren. Die Fas­sa­de zum Kur­fürs­ten­damm lehnt sich in Auf­bau und Glie­de­rung an die dort ty­pi­sche Be­bau­ung an. Im Ge­samt­ein­druck ord­nen sich die Mas­sen des Neu­baus auf selbst­ver­ständ­li­che Art in die Flucht die­ses städ­ti­schen Bou­le­vards ein. Das Dach be­steht, wie am Kur­fürs­ten­damm üb­lich, aus ei­ner Kom­bi­na­ti­on von Sat­tel-​, Man­sard-​ und Flach­dach.

Auftraggeber
Holler Stiftung München

Leistungsphasen1-5
Zeitraum2011 – 2016
BGF10.500 qm
Kosten25.8 mio EUR
StandortKurfürstendamm 170
Berlin