Stadtvillen Delbrückstraße, Berlin-Grunewald

Delbrueck 0 01 © Nöfer Architekten
Delbrueck 3 © Nöfer Architekten | Maximilian Meisse
Delbrueck 4 © Nöfer Architekten | Maximilian Meisse
Delbrueck 7 0 © Nöfer Architekten
Delbrueck 7 1 © Nöfer Architekten
Delbrueck 7 2 © Nöfer Architekten
Delbrueck 7 2 © Nöfer Architekten
Delbrueck 7 3 1 © Nöfer Architekten
Delbrueck 7 4 © Nöfer Architekten
Delbrueck 8 © Nöfer Architekten

Die beiden Villen, die in Zusammenarbeit mit Georg Graetz entstanden, liegen in einer der besten Wohnlagen die Berlin zu bieten hat. Das Umfeld ist geprägt von hochwertigen Villen der späten Gründerzeit und Frühmoderne. Diese überwiegend in hellem Putz und mit feinen architektonischen Gliederungen versehenen Fassaden sind Maßstab für den neuen Entwurf. Die Eingänge der nahezu baugleichen Villen liegen auf der Straßenseite, nach Nordosten. Terrassen und Balkone sind nach Südwesten zum Garten hin ausgerichtet. Das sorgfältig durchgestaltete Treppenhaus ist auf der Straßenseite durch einen Rücksprung mit gebogenen Flanken sowie einer großzügigen Verglasung hervorgehoben. Die Staffelung des Hauses zur Seite hin gliedert das Volumen und sorgt für eine ausgewogene Proportion der Fassaden. Die vertikal ausgerichteten französischen Fenster bilden mit den horizontalen Gesimsen in allen Geschossen ein harmonisches Ganzes. Die Sprossen der Fenster, die für die Häuser entworfenen Säulen auf der Vorder- und Rückseite des Hauses sowie das Stuckfries über dem 2. Obergeschoss, vervollständigen den detailreichen Gesamteindruck.

Auftraggeber
CONCEPT-BAU - PREMIER GmbH

Leistungsphasen1 - 5, Künstlerische Oberleitung
Zeitraum2006 – 2008
BGF2.330 qm
Kosten2.8 mio EUR
StandortDelbrückstr. 15-17
14193 Berlin