Wallstraße, Berlin-Mitte

Noefer Wallstrasse 0A © Nöfer Architekten | Maximilian Meisse
Noefer Wallstrasse B © Nöfer Architekten
Noefer Wallstrasse C © Nöfer Architekten | Maximilian Meisse
Noefer Wallstrasse E © Nöfer Architekten | Maximilian Meisse
Noefer Wallstrasse F © Nöfer Architekten | Maximilian Meisse
Noefer Wallstrasse G © Nöfer Architekten | Maximilian Meisse
Noefer Wallstrasse H © Nöfer Architekten | Maximilian Meisse
Noefer Wallstrasse i © Nöfer Architekten | Maximilian Meisse
Noefer Wallstrasse J © Nöfer Architekten
Noefer Wallstrasse L © Nöfer Architekten

Das Grundstück an der Wallstraße liegt auf den mittelalterlichen Wallanlagen der Stadt. Viele Schichten Morast mussten für die Neubebauung bis auf tragfähigen Grund durchdrungen werden. Zudem sorgt die unter der Wallstraße fahrende U-Bahn für Erschütterungen, deren Übertragung in die Wohngeschosse durch Elastomerlager unterbunden werden muss. Der achtgeschossige Neubau hat zwei Adressen und den mittigen Zugang zum Hofgarten, über den das Gartenhaus erschlossen wird. Zwischen den Ein- und Durchgängen liegen kleine Gewerbeeinheiten.Über dem deutlich ausgeprägten Sockel der Straßenfassade mit Naturstein und Putzflächen erheben sich 5 vertikal und stark plastisch gegliederte Geschosse, die mit einem kräftigen Gesims zum geneigten Dach hin abgeschlossen werden. Die Adressen Nr. 25 und 26 werden dabei durch Eckrisalite verbildlicht. Besondere Gestaltung erfahren dabei die Lobbies durch Deckenfriese des Künstlers Rainer Morawietz. Das neue Wohnhaus übernimmt wesentliche Charakterzüge der angrenzenden denkmalgeschützen Geschäftshäuser und entwickelt gleichzeitig einen eigenständigen Ausdruck als verputztes Wohnhaus.

Auftraggeber
Groth Gruppe

Leistungsphasen1 - 5
Zeitraum2011 – 2014
BGF4.500 qm
Kosten6.3 mio EUR
StandortWallstraße 25-26, Neue Roßstraße 15-16
10179 Berlin