Nöfer Architekten

Hämmerlingstrasse

Köpenick ist ein einzigartiges urbanes Umfeld, das zwar formal zu Berlin gehört, aber einen eigenständigen Charakter hat. Durchzogen von Seen und Flussläufen bildet hier noch ein mittelalterlicher Kern mit großer baulicher Vielfalt das Zentrum. In der nördlichen Innenstadt zwischen Hämmerlingstraße und Annenallee spannt sich ein spitzwinkeliges Grundstück auf. In den umliegenden Straßen findet man eine schöne Mischung aus Wohnhäusern des 19. Jahrhunderts und Gebäuden aus den 1920ern Jahren – aus der Zeit, als Köpenick Teil von der stark wachsenden Metropole Berlin wurde. In dem ruhigen Quartier greift der Neubau architektonische Elemente der Nachbarschaft auf und schafft so eine selbstverständliche Vervollständigung des Straßenbildes. An der spitzen Ecke des Neubauensembles findet sich die prägende runde Ecke, die über die Diagonale ein „Gesicht“, eine Adresse zur belebten Bahnhofstraße hin ausbildet. Das Erdgeschoss zeigt sich als massiver Klinkersockel, auf dem die oberen, hellen putzbekleideten Geschosse ruhen. Der Vorgarten bringt die notwendige Distanz zum Bürgersteig wie es in den umliegenden Straßen auch üblich ist. Den Lobbies zur Straße geben realistische Wandmalereien individuellen Ausdruck. Im Hof findet sich mit den Einfamilienreihenhäusern ein gänzlich anderer Gebäudetyp, der aber an die kleinteiligere Umgebung nach Nordosten hin anschließt. Der für alle Hausbewohner zugängliche Gartenhof verbindet die unterschiedlichen Ensembleteile und bildet die kommunikative Mitte des Projektes.

Auftraggeber

Kondor Wessels Wohnen Berlin GmbH

Leistungsphasen

1 -5

Zeitraum

2020 - 2025

BGF

15.500 qm

Standort

Hämmerlingstrasse 132-136, 12555 Berlin

Visualisierungen

EVE IMAGES